Hundegesundheit – Zeckenmittel

Sooo, heute kommt mal wieder etwas „Außergewöhnliches“.

Ich lese immer wieder im Internet, dass Leute nach Anti-Zeckenmitteln fragen und möchte euch berichten, was wir bei unseren Hundis ausprobiert haben und was davon geklappt hat.  =)

Anti-Zecken-Halsbänder

Als Naturfreak finde ich das ganze Chemie-Zeug von Haus aus nicht gut und habe es deshalb nicht persönlich ausprobiert.

ABER!

Eine Freundin von mir hat eins dieser ach so tollen Halsbänder ausprobiert (ich nenne absichtlich keine Marke) und dem armen Hund ist im Halsbereich das Fell ausgefallen und er war nur am brechen.

Klar, es kann sein, dass der Kleine das Zeug einfach nicht vertragen hat, viele berichten ja, wie toll es wirkt.

Ich empfehle es trotzdem nicht.

Natürliche Mittel gegen Zecken

  1. Bernsteinketten: Hier, muss ich sagen, habe ich gar keine Wirkung bemerkt (weder positiv noch negativ), aber Mika hat das damals gestört, weshalb ich das nicht weiterverwendet habe.
  2. Knoblauch: VORSICHTIG mit dem Zeug! In größeren Mengen können Knoblauch und Zwiebeln eine Vergiftung herbeiführen. Ihr hört es bestimmt schon: „größere Mengen“ – Was soll denn das sein? Tja, genau das ist das Problem, jeder Hund verträgt es anders. Ich habe unserer Kleinen im Sommer immer morgens eine Prise (!) Knoblauchgranulat ins Essen gemischt, aber wirklich nur ein ganz kleines Bisschen. =)
  3. Zitronen: Irgendein Held (Ich weiß nicht mehr, wer) hat mir mal empfohlen, Zitronensaft ins Fell des Hundes zu reiben, weil die Zecken den Geruch nicht mögen. Ja schön, Zecken mögen den Geruch vielleicht nicht, aber Hunde doch auch nicht! Ich habe das nicht ausprobiert und kann deswegen nicht sagen, ob das funktioniert oder nicht, ABER ich würde es auch nicht weiterempfehlen, weil meiner Erfahrung nach Hunde Zitrusfrüchte verabscheuen.
  4. Kokosöl: Mein absoluter Favorit! Es riecht toll und stört die Hunde kein bisschen. Das Beste ist: Es funktioniert!

Was ich gemacht habe: Also nochmal zusammengefasst – Ich habe unserer Kleinen morgens eine Prise Knoblauchgranulat ins Futter gemischt und sie vor dem Rausgehen hinter den Ohren und am Hals (ein bisschen auch im Fell verteilt) eingeschmiert und sie hatte in der ganzen Saison nur 2  Zecken!!! Man muss beachten, dass es bei uns im Schwarzwald sehr viele Zecken gibt und man normalerweise 2 Stück pro Spaziergang findet. =)

So, jetzt wisst ihr, was bei unserem Hundi funktioniert hat – Habt Ihr andere Erfahrungen gemacht? Dann könnt Ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen! =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*